Scheiß Realität

Jasper von Altenbockum möchte in der „faz“ (14.Jan.) von einem verkümmerten Realitätssinn berichten. Damit will er keineswegs eine Selbstkritik an der zugehörigen Journalistenzunft üben, sondern meint die „Pegida“-Anhänger. In seinen wenigen verkorksten Zeilen geht er auf eine neue Studie der TU Dresden zu „Pegida“ ein. „Zwar beanspruchen sie, die Wirklichkeit viel besser zu kennen als alle, die sich tagtäglich mit dieser Wirklichkeit beschäftigen.“ Altenbockum beansprucht also die Wirklichkeit viel besser zu sehen als die „Pegida“-Anhänger.

Er will einem also ehrlich erzählen, dass es die Veränderungen die stattfinden sieht und nicht ausblendet, dass er die Gewalt gegenüber Deutschen, das hofieren der Antifa, dem mitlaufen von einzelnen Ausländern bei „Pegida“, der immer größer werden Kluft zwischen Arm und Reich, die ultimative Lösung einem Unbehagen dem Islam gegenüber durch Einwanderung entgegenzuwirken, die Panik mache vor dem Islam, welche man der Presse Jahre zuvor entnehmen konnte, die verzweifelten versuche die Presse als unabhängiges Organ zu präsentieren, nicht mit bekommen hat und davon nur nicht berichtet, weil sich die Bevölkerung von seinesgleichen „belogen“ fühlt. Das muss ein ganz raffinierter Sinn für Realität sein, welcher sich einem erst bei schwindendem Intelligenzquotient offenbart.

Danisch hat einen Blick in die Studie geworfen und fasst zusammen:

„Also nochmal von vorne:

  • Die meisten zwischen 20 und 59 Jahre alt.
  • 75% männlich, 25% weiblich (beachtlich und unglaublich: Männliche und Weibliche ergeben zusammen schon 100%. Die 65 anderen Geschlechter sind offenbar nicht vertreten.)
  • 5% Hauptschulabschluss, 38% Realschulabschluss, 16% Abi, 9% Meister, 28% Hochschulabschluss. Macht immerhin 53% mit Abi/Meister aufwärts. Die Hauptschülerquote unter Politikern ist übrigens knapp höher, liegt nämlich bei 5,5%.
  • 47% Arbeiter/Angestellte, 3% Beamte, 20% Selbständige, also insgesamt 70% Erwerbstätige. Der Rest: 18% Rentner, 9% Schüler und Studenten, und nur 2% arbeitslose.
  • Sie verdienen auch ordentlich
  • 73% konfessionslos, 21% protestantisch, nur 4% katholisch
  • 62% keiner Partei verbunden. 17% AfD, 4% NPD. Im Vergleich dazu: 9% CDU, 3% Linke. Also fast genauso viel Leute von der Linken wie von der NPD. CDU, SPD, FDP, Grüne, Linke zusammen fast soviel wie AfD.
  • Herkunft: 36% Dresden, 38% restliches Sachsen, also kaum „Zugereiste“ und „Randale-Touristen“
  • Grund für die Teilnahme: Nur 5% gegen religiöse Gewalt, nur 15% gegen Zuwanderer und Asylbewerber. Aber 54% Unzufriedenheit mit der Politik, 20% Kritik an Medien Hauptgrund dabei: Distanz zwischen Volk und Politikern.
  • Islamisierung: 77% nannten den Islam überhaupt nicht als Grund, das interessiert die gar nicht. Islam ist denen egal.

Heißt (unterstellt, die Untersuchung wäre richtig): Das ganze Propagandageprassel, mit dem wir seit Wochen zugedonnert werden, war von vorne bis hinten erstunken und erlogen.

Heißt: Die Presse belügt uns kontinuierlich und beschwert sich noch im selben Atemzug, dass der Vorwurf der „Lügenpresse“ böswillig und – same procedure – „Nazijargon“ sei.“

Manche Journalisten empfinden scheinbar eine Art besondere Freude wenn sie Fakten ignorieren. Aber hätten die Anhänger, die geantwortet haben, was Negatives über den Islam und/oder Ausländer gesagt, wäre es einfacher gewesen, dass Bild vom „Pegida“-Menschenfresser der abends in Blut badet zu zeichnen. So muss man sich erst die Mühe machen einen „Pegida-Teufelskreis“ zu erfinden, in dem dann jeder wegen seiner Vergehen gegenüber den sieben neuen Todsünden (u.a. Rassismus, Heterosexualität) auf Ewigkeiten absitzen muss.

Aber Altenbockum ist zu tiefst stolz darauf, so seine Ausführungen, dass er sich in seiner eigenen, unzugänglichen Welt verlaufen hat und den Plan für den Ausweg weggeworfen hat. Dort kann er gut leben, mit seinem Einhorn am „Teufelskreis“ vorbei reiten und auf die Menschen herabsehen die er dort reingeworfen hat, weil es ihm zu viel war abweichende Meinung zu ertragen.

Es fällt schwer ein bedauern mit Politikern zu empfinden, welche in ihrem „Wahrheitsministeriums“ (Martin Lichtmesz) im Einklang mit der Presse, mittlerweile tagtäglich neue Kuriositäten veröffentlichen. Wenigstens hat Altenbockum mit einem Recht: Gegen ein solches Verhalten, was jedem kritischen Leser förmlich entgegenspringt und streckenweise auch innerhalb der Kommentarspalten durchschimmert, „ist nämlich kein Kraut gewachsen.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s