Nicht repräsentative Studie zu Anti-„Pegida“ Teilnehmern

„Demonstranten, die sich an Gegenkundgebungen zu Pegida beteiligen, sind meist alleinstehend, Grünen-Wähler und wollen keine direkte Demokratie. Dies geht aus einer nicht repräsentativen Studie des Göttinger Politikwissenschaftlers Franz Walter hervor.

Für die Studie wurden 5.000 Demonstranten in Braunschweig und Duisburg (beide am 19. Januar) sowie in Leipzig (21. Januar) befragt. 628 davon beantworteten die Fragen. Walter zeigte sich überzeugt: „Trotz methodischer Einschränkungen erhält man einen präziseren Einblick in Zusammensetzung und Einstellungsmuster eines beträchtlichen Teils“ der Gegendemonstranten. „58 Prozent der von uns befragten Gegner von Pegida haben keinen Nachwuchs (bei ihren Kontrahenten sind es lediglich 29 Prozent)“, teilte Walter mit.“ Weiterlesen auf „Junge Freiheit“.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s