Auszug aus der Rede von Götz Kubitschek (30. Januar)

„Jeder von uns kennt die Rechenspielchen der Politiker, die uns die massenhafte Zuwanderung als Notwendigkeit verkaufen wollen: Millionenfach sollen Menschen aus aller Herren Länder einwandern, damit unsere Renten gesichert sind; millionenfach sollen sie einwandern, weil es uns an Fachkräften fehlt; millionenfach sollen sie einwandern, damit in unseren Kaufhäusern zu jeder Tages- und Nachtzeit Trubel herrscht.

Was, bitte, ist das für ein Menschenbild? Sind wir denn alle nicht viel mehr als das Schmiermittel für irgendwelche Systeme und Maschinen? Müssen wir nur funktionieren, egal wo auf der Welt? Wer so denkt, ist ein Menschenfeind, und wir sind es nicht. […]

Wir möchten eben gerade nicht, daß mit Menschen gehandelt wird wie mit Motorenöl. Wir möchten eben gerade nicht, daß der Mensch das Kanonenfutter des globalen Wirtschaftskrieges ist! Und wir möchten vor allem nicht, daß uns diese Verschiebung halber Völker als eine Art höhere Moral verkauft wird.

Laßt uns von einer völlig anderen Grundlage ausgehen: Der Mensch ist kein Ding und der Mensch ist keine Zahl.“ Die komplette Rede gibt es bei „Sezession“ und wer zu faul zum lesen ist, hier geht es zum Video.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s