„Sezession“ Interview mit Lutz Bachmann

„SEZESSION: Sehr geehrter Herr Bachmann, am 20. Oktober spazierten Sie mit 350 Dresdner Bürgern unter der sperrigen Selbstbezeichnung PEGIDA durch die Straßen. Mittlerweile gibt es weltweit Tausende Berichte über Ihre Bürgerbewegung. Wann ahnten Sie, daß Sie und Ihre Gruppe das ganz große Faß angebohrt haben?

BACHMANN: Uns war von vornherein bewußt, daß wir ein unbequemes Thema anschneiden und damit eine Menge Staub aufwirbeln würden. Wir haben in ein Wespennest der Politik gestochen. Was wir allerdings nicht wußten war, daß es so schnell derart groß und zum absoluten Hauptthema in Medien und bei Politikern geworden ist. Offensichtlich haben wir da den Nerv der Zeit getroffen.“

Das komplette Interview gibt es hier, weitere Informationen zu „Pegida“ im „Sezession“-Sonderheft und hier auf dem Blog.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s