Der Fall Rotherham

„Jochen Buchsteiner beleuchtet in der FAZ neue Aspekte der Problematik migrantischer sexueller Gewalt gegen Einheimische in Großbritannien. Im Zusammenhang mit von pakistanischen Banden begangenen Fällen von Vergewaltigung und Zwangsprostitution, von denen alleine in der Stadt Rotherham einen vierstellige Zahl weißer Britinnen betroffen war, bestätigt er dabei vor allem, in welchem Ausmaß der britische Staat in diesem Fall faktisch mit den Banden kollaboriert hat.“ Weiterlesen auf „Projekt Ernstfall“.

Auch die „Zeit“ greift einen Artikel aus der „faz“, zu dem Thema, auf und schreibt dort: „Und dennoch muss die Frage untersucht werden, warum derart viele Täter in England muslimische Wurzeln haben und warum die meisten von ihnen aus Pakistan und Ostafrika stammen? Natürlich hat das auch mit einem in diesen Kulturkreisen tradierten Frauenbild zu tun, demzufolge geschminkte und leicht bekleidete weiße Mädchen als grundsätzlich leichtlebig und dekadent gelten. Sie werden geringgeschätzt, geradezu verachtet und als leichte Beute betrachtet.“

Der antirassistische Wahn unser westlichen Welt und eine falsches liberales Getue wird in dem Artikel der „Zeit“ stark ausgeblendet und bleibt somit weit hinter dem von „Projekt Ernstfall“ zurück.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s