Weg mit den Grünen! (III)

„Mächtige 326 Seiten umfasst das neue Grandt-Buch, gespickt mit Fakten. Der Autor muss mit massiven Angriffen von Sympathisanten und direkt Angegriffenen rechnen, auch mit entsprechenden Kommentaren in den Massenmedien. Deshalb hat Michael Grandt eine unglaubliche Detailarbeit abgeliefert. 1167 Quellen belegen alle Aussagen und Fakten, die er in seinem Aufklärungsbuch zur grünen Geschichte, Ideologie und den handelnden Personen zusammengetragen hat. Seine Aussagen, die er wiederholt zur Diskussion stellt beziehungsweise bei denen er zum Gegenbeweis auffordert, sind wasserdicht.[…]

Aktuell jedoch wird das Thema »Kindersexpartei Grüne« die größte Rolle in der öffentlichen Wahrnehmung spielen. Dr. Grandt zitiert die alternative Tageszeitung: »Die Grünen sind alle Kinderficker.« Ein Zitat, das, zumal aus der eigenen politischen Landschaft, eine kräftige Vorlage für die ausführliche und teils beklemmende Recherchearbeit von Michael Grandt ist. Der Experte schließt seine Analyse mit den deutlichen Worten: »Es waren eben keine einzelnen oder zufälligen Beschlüsse innerhalb der Grünen, die die Legalisierung von Sex mit Kindern forderten, sondern sie zogen sich viele Jahre quer durch die Partei!« Eine riskante Aussage, die der Autor auf den folgenden Seiten belegen wird. »Minutiös«, wie er verspricht, minutiös, so wie es sich tatsächlich darstellt. Seine Nachforschung reicht bis zu Belegen einer »Programmkommission von SPV-Die Grünen in Offenbach« aus dem Jahr 1979 … . Der Auftakt für ein wahres Belegfeuerwerk von 48 Beweisstücken bis hin zur − geforderten − Amnestie für alle Personen, die aufgrund des § 173 StGB verurteilt worden sind. Es geht um Geschwister»liebe«. Dieser faktenreiche Abschnitt dürfte in den kommenden Wochen und Monaten die gesellschaftliche Debatte mitprägen. Hochbrisantes Material, dessen Authentizität nicht in Zweifel steht. Material, das sich Interessierte nicht entgehen lassen sollten.

Doch Dr. Grandt bleibt nicht bei diesem sensiblen Thema stehen. Die Grünen sind im Verlauf ihrer Geschichte durch erhebliche Wendungen aufgefallen. »Wasser predigen, Wein trinken«, sagt schon der Volksmund. Die jüngere Partei- und Regierungsgeschichte müsste den Parteigründern Scham- oder Zornesröte ins Gesicht treiben. Ein Parforceritt über Kriegsplätze auf der ganzen Welt. Afghanistan, Jugoslawien, das Kosovo, der Irak bis hin zu den aktuellen politischen Schlachtfeldern Ukraine oder Syrien (IS): Die Grünen sind beteiligt. »Die Grünen haben die herrschenden Strukturen auch in der Außen- und Verteidigungspolitik nicht verändert, sondern sich in sie eingefügt und sie modernisiert, härter, militärischer, sozial brutaler gemacht«, zitiert Dr. Grandt sogar die ehemalige Parteigröße Jutta Ditfurth.  Doppelmoral par excellence: das findet Grandt auch auf anderen wichtigen Themenfeldern. Castor-Transporte. Hartz IV. Griechenland − all dies sind lediglich »Beispiele« für seine These: »Wasser predigen und selbst Portwein saufen.«“

„Ich persönlich traue den Grünen keinen Meter über den Weg. Keinen Meter! Ihr moralischer Anspruch, ihre Besserwisserei und ihr stets erhobener Zeigefinger gegen andere gehen mir gehörig auf die Nerven.“ Michael Grandt

Den kompletten Einblick gibt es bei Kopp-Online, dass neue Buch gibt es hier und siehe auch hier und hier zu den Grünen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s