GEZ umgehen

Der Volkswirt und Journalist des „Handelsblatts“ Norbert Häring hat es offenbar geschafft, mit einem einfachen Trick die Zahlung der Rundfunkgebühren zu umgehen. Häring beruft sich auf sein Recht, den Beitrag in bar zu bezahlen.

Die GEZ sah sich gezwungen darauf zu reagieren. In einem Artikel der Deutschen Wirtschafts Nachrichten heißt es nun zu diesem GEZ-Schrieben: Es lieste sich „wie das Eingeständnis, dass mit der Barzahlung tatsächlich der Nerv des Systems getroffen wurde.“

Hier der Mustertext:

ARD ZDF Deutsch­landra­dio, Beitragsser­vice, 50656 Köln

Betr­eff: Barzahlung von Rund­funkge­bühr (Nummer)

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie haben mit Schreiben (Datum) die Zahlung des zum (Datum) fäl­li­gen Rund­funkbeitrag für den Haushalt, in dem ich wohne, einge­fordert. Bitte teilen Sie uns mit, wo wir den Rund­funkbeitrag bar bezahlen kön­nen. Laut §14 Bun­des­bankge­setz sind „in Deutsch­land … auf Euro lau­t­ende Ban­knoten das einzige unbeschränkte geset­zliche Zahlungsmit­tel“. Das bedeutet meines Wis­sens, dass Sie die Bezahlung einer Schuld mit diesem unbeschränk­ten geset­zlichen Zahlungsmit­tel nicht ablehnen dür­fen.
Soll­ten Sie stattdessen auf Begle­ichung per Banküber­weisung oder Einzug von Giral­geld beste­hen, bit­ten wir um Angabe der geset­zlichen Grund­lage hierfür.

Mit fre­undlichen Grüßen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s