Der Heuchler Bernd Lucke verlässt die AfD

luckehenkel neu

Die Prognose wurde erfüllt: Lucke verlässt die AfD. Wie auch Hans-Olaf Henkel der von einer „NPD-im Schafspelz“ schrieb und damit bewies, welches Geisteskind er ist, holt nun Lucke aus und meint: Die AfD vertrete „islamfeindliche und ausländerfeindliche Ansichten“. Diese beiden Gestalten sowie auch weitere Anhänger des „Weckrufs“ waren nie an einer Alternative interessiert und wollte eine FDP 2.0: „Mehr als einmal verholpert sich Henkel auf der Pressekonferenz, nennt seine neue Partei „AFDP“ oder gleich FDP.“ Und als sich beispielsweise Alexander Gauland für die kleinen Leute aussprach, löste dies nur Wut beim Technokraten Lucke aus, weil dies nicht seinen Vorstellungen entsprach: In dem der Mensch der immer weiter wachsenden Wirtschaft dienen soll, erstrebenswert ist das umgekehrte Ziel. Die Richtung als FDP 2.0, obwohl der Ansatz mehr als falsch ist, mag zwar erfolgreich erschienen sein, lag aber auch an der Krise der ursprünglichen FDP.  Diese konnte sich aber zur Wahl in Hamburg neu kon­so­li­die­ren, was sich auch in dem mäßigen Erfolg der AfD bei jenen Wahlen ausdrückte. Zurück zu Lucke, der will nun am Freitag seinen Austritt vollführen und überlegt die Gründung einer neuen Partei, sicherlich mit seinen „Weckruf“-Anhängern die ihm folgen würden. Es bleibt hoffentlich allen erspart, dass diese Heuchler eine neue Partei gründen und ihre ehemaligen Genossen mit stupiden Beleidigungen überziehen. Das Gegenteil wird jedoch der Fall sein.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s