Vorwärts du tapfere syrische Armee

Jetzt geht es Schlag auf Schlag. Nur zwei Tage nach­dem die syrische Armee und ihre Part­ner die 35 Monate lang dauernde Block­ade des Mil­itär­flughafens Kweiris östlich von Aleppogebrochen haben, haben sie heute mit der Befreiung der als Hochburg von Ter­ror­is­ten gel­tenden Ortschaft Al Had­her auch an der süd­west­lichen Front Alep­pos einen wichti­gen Meilen­stein erreicht.

Nach­dem die Armee und ihre Part­ner Al Had­her bere­its vor eini­gen Tagen weit­ge­hend umzin­geln kon­nte, ver­bre­it­ete der libane­sis­che TV-​Sender Al Mayadeen gestern die Infor­ma­tion, Kräfte der syrischen Armee wären bere­its in die südlichen und östlichen Gebi­ete des Städtchens Al Had­her einge­drun­gen. Am heuti­gen Don­ner­stag Mit­tag kam dann plöt­zlich die sowohl von der Seite der syrischen Regierung als auch von den Ter­ror­is­ten und ihren medi­alen Unter­stützern bestätigte Infor­ma­tion, dass die Ter­ror­is­ten auf­grund ihrer auswe­glosen Lage aus Al Had­her geflüchtet seien, womit das Städtchen nun voll­ständig unter Kon­trolle der syrischen Armee sei. Der libane­sis­che TV-​Sender Al Manar veröf­fentlichtedazu auch schon ein Video, auf dem syrische Regierungskräfte im Zen­trum von Al Had­her zu sehen sein sollen.

Außer der Befreiung von Al Had­her gab es am heuti­gen Don­ner­stag eine Reihe von Mel­dun­gen von der Front süd­west­lich von Aleppo über die Befreiung weit­erer Dör­fer und anderer wichtiger Punkte durch die syrische Armee und ihre Part­ner. Die syrische Nachricht­e­na­gen­tur SANAberichtete, die Armee habe am Don­ner­stag außer Al Had­her auch die gegen­den Tal­let al-​Arbaeen, Khir­bet al-​Mazare, Khir­bet Nizha und Khir­bet al-​Mshaweh unter ihre Kon­trolle gebracht. Diese Erfolge zeigen, dass der syrischen Armee und ihren Part­nern außer dem erfol­gre­ichen Vorstoß gen Westen nach Al Had­her am Don­ner­stag gle­ichzeitig auch ein Vorstoß von Kafr Abid aus nach Süden gelun­gen ist. Weit­er­hin gab es nach der Nachricht von der Befreiung von Al Had­her Mel­dun­gen, dass die syrische Armee den von Al Had­her aus Rich­tung Westen geflüchteten Ter­ror­is­ten nach­setze, und nun bere­its in der west­lich von Al Had­her gele­ge­nen Ortschaft Al Eis und auf dem nahegele­ge­nen Hügel Tel Al Eis gegen die Ter­ror­is­ten kämpft.

Der Zusam­men­bruch der Front der Ter­ror­is­ten von Al Kaida und Co vol­lzieht sich gegen­wär­tig an der süd­west­lichen Front der Prov­inz Aleppo in einer Geschwindigkeit, dass selbst die Zeich­ner der Lagekarten Prob­leme haben, mit den rapi­den Erfol­gen der syrischen Armee Schritt zu halten.

Eine Karte von @Amin_Akh vom Nach­mit­tag war auf­grund der weit­eren Erfolge der Armee schon am Abend wieder veraltet:

https://i0.wp.com/s3.img7.ir/yyc48.jpg

RT-​Journalist Murad Gazdiev veröf­fentlichte am Nach­mit­tag eine grobe Karte, die die von der syrischen Armee in den let­zten fünf Wochen in der Prov­inz Aleppo erziel­ten Gelän­degewinne in Grün zeigt.

https://pbs.twimg.com/media/CTnuUtYWcAArFf2.jpg:large

Ganz über­raschend kommt der Kol­laps der Ter­ror­is­ten­front im Süden der Prov­inz Aleppo nicht. Im Parteibuch wurde bere­its vor über einer Woche davon berichtet, dass die Ter­ror­is­ten­front in der Prov­inz Aleppo zu zer­bröseln scheint. Und am gestri­gen Mittwoch rief Abdul­lah al-​Muhsini, der saud­is­che Anführer von Al Kaida und Co im Nord­westen Syriens, in einem drama­tis­chen Appell alle Rebellen dazu auf, ihren Kam­er­aden in der Prov­inz Aleppo unverzüglich zu Hilfe zu eilen, “weil sonst die ganze Prov­inz Aleppo, die von wesentlichem strate­gis­chem Wert sei, bald ver­loren gehe.”

Doch das war eine Untertrei­bung, denn mit dem Sieg in Al Had­her erlangt die syrische Armee nach dem bald zu erwartenden Sieg in Al Eis nicht nur in der Prov­inz Aleppo Dom­i­nanz, son­dern eben­falls ist damit der Weg für die Armee weiter nach Westen in die Prov­inz Idlib frei. Die west­lich von Al Had­her und Al Eis gele­gene Ebene der Prov­inz Idlib besteht dabei weit­ge­hend aus offenem und dünn besiedel­tem Gelände, was der syrischen Armee mit ihren schw­eren Waf­fen genau wie im Süden der Prov­inz Aleppo einen erhe­blichen Vorteil im Kampf gegen den Ter­ror­is­mus ver­schafft. Per­spek­tivisch erscheint es für die syrische Armee dur­chaus mach­bar, da in den näch­sten Wochen und Monaten durch offenes Gelände zunächst bis zu den eingeschlosse­nen Enklaven Fua und Kafraya vorzurücken, und von dort aus nach Süd­westen die Verbindung zur Ghab Ebene und nach Nor­den über Daret Azza die Verbindung zum kur­dis­chen “Afrin-​Kanton” herzustellen, womit prak­tisch sämtliche Ter­ror­is­ten in den Prov­inzen Idlib und Hama sowie im Süden und Westen der Prov­inz Aleppo vom Nach­schub abgeschnit­ten wür­den. Wenn die Ter­ror­is­ten nicht in der Lage sind, die syrische Armee im offe­nen Gelände südlich von Aleppo zu stop­pen, ist es nicht abzuse­hen, wie sie die syrische Armee im eben­falls offe­nen Gelände der Prov­inz Idlib noch stop­pen könnten.

Doch das ist noch nicht Alles. Auch im Osten der Prov­inz Aleppo hat die syrische Armee seit der Befreiung des Mil­itär­flughafens Kweiris aus der Umzin­gelung durch ISIS-​Terroristen weit­ere Erfolge erzielt. Direkt nach der Befreiung des Flughafens wurde berichtet, die syrische Armee habe den direkt östlich des FLughafens gele­ge­nen Ort Rasm Abud befreien kön­nen, und gestern wurde berichtet, dass die syrische Armee den direkt nord­west­lich des Flughafens gele­ge­nen OrtArbid befreit hat. Am heuti­gen Don­ner­stag gab es weit­er­hin Mel­dun­gen, der syrischen Armee sei auch schon die Befreiung des 10 Kilo­me­ter west­lich des Flu­gah­fens Kweiris gele­ge­nen Kraftwerks gelun­gen. Auch wenn diese Mel­dung noch nicht bestätigt ist, so weisen die Erfolge der syrischen Armee im Umfeld des Flughafens trotz­dem darauf hin, dass die Ter­ror­is­ten von ISIS sich so auf die nicht erfol­gre­iche Aufrechter­hal­tung der Block­ade des Flughafens konzen­tri­ert haben, dass sie gegen­wär­tig keine aus­re­ichen­den Kräfte mehr vor Ort haben, um den weit­eren Vor­marsch der syrischen Armee vom Flughafen aus nach Westen, Nor­den und Osten aufzuhal­ten. Auch die ISIS-​Terrorfront östlich von Aleppo scheint also zumin­d­est in Teilen nicht nur zurück­gewichen, son­dern auch kol­la­biert zu sein. ISIS wer­den möglicher­weise auch die Ter­ror­is­ten knapp, denn während die syrische Armee östlich von Aleppo vor­rückt, greifen außer­dem gle­ichzeitig kur­dis­che Kräfte die Hauptverbindungslinie von ISIS zwis­chen Raqqa und Mossul bei Sin­jar an und irakische Kräfte machen bei der Befreiung der noch teil­weise von ISIS gehal­te­nen Haupt­stadt der irakischen Prov­inz Anbar, Ramadi, eben­falls kon­tinuier­lich Fortschritte.

Nach­trag 18:40h MEZ: die Nachrichten von weit­eren Gelän­degewin­nen der syrischen Armee rauschen ger­ade im Stun­den­takt ein. SANA meldet nun im 5. Update zur heuti­gen Nachricht zum Anti-​Terrorkampf, der syrischen Armee sei es zwis­chen­zeitlich auch gelun­gen, Tel Al Eis unter Kon­trolle zu brin­gen. Rus­sis­che Quellen melden der­weil, dass es der syrischen Armee auch schon gelun­gen sei, die Kon­trolle über die Ortschaft Al Eis zu erlan­gen. Ganz uner­wartet käme das nicht, denn ohne die Kon­trolle über den Hügel Tel Al Eis dürfte die Ortschaft Al Eis unhalt­bar sein. Sollte die Mel­dung stim­men, wäre die Befreiung von Al Eis bloß noch schneller als erwartet gegan­gen. @PetoLucem hat soeben eine neue Karte veröf­fentlicht, die aber bere­its zum Zeit­punkt ihrer Veröf­fentlichung schon wieder ver­al­tet war, weil sie den neuen Erfol­gen der syrischen Armee in Al Eis und südlich von Kafr Abid noch nicht ganz Rech­nung trägt:

https://pbs.twimg.com/media/CToMtK_UsAAdFMI.jpg:large

@Syria_Protector zeigt unter­dessen im neuesten Karte­nauss­chnitt bere­its Al Eis als von der syrischen Armee befreit:

https://pbs.twimg.com/media/CToEUNIUAAAA0aA.jpg:large

Nach­trag 19:00h: Al Ikhbaria hat inzwis­chen eben­falls ein Video zu den Kämpfen zur Befreiung von Al Had­her veröffentlicht:

Nach­trag 19:15h: @Syriawatannews meldet aus der Prov­inz Aleppo, dass die syrische Armee nun auch Neu-​Arbid und Klein-​Arbid west­lich des Mil­itär­flughafens Kweiris befreit hat.

Nach­trag 19:30h: @moha39109675 meldete soeben, die syrische Armee rücke, unter­stützt von schw­erem Feuer, auf den von Ter­ror­is­ten gehal­te­nen Ort Tel Bajir südlich von Al Eis vor.

Nach­trag 19:40h: Die Gerüchte, die syrische Armee habe die Kon­trolle über das Kraftwerk 10 Kilo­me­ter west­lich des Mil­itär­flughafens Kweiris gewon­nen, hal­ten sich. Auch @Syriawatannewsmeldet nun, dass die syrische Armee die Kon­trolle über das Kraftwerk gewon­nen hat und nun die Umge­bung nach verbliebe­nen Ter­ror­is­ten durchkämmt.

Nach­trag 19:55h: Der libane­sis­che TV-​Sender Al Mayadeen meldete zwis­chen­zeitlich, dass die syrische Armee die volle Kon­trolle über die Ortschaft Al Eis sowie über die Hügel der Umge­bung gewon­nen hat.

Nach­trag 20:20h: Die Ter­ror­gruppe ISIS reagierte auf ihre mil­itärischen Nieder­la­gen in Syrien und Irak, indem sie drei Selb­st­mor­dat­ten­täter – zwei Palästi­nenser und einen Syrer – in den von His­bol­lah dominierten Süden der libane­sis­chen Haupt­stadt Beirut schickte, die dort in einer belebten Einkauf­sstraße mit zwei Selb­st­mor­dan­schlä­gen min­destens 41 Men­schen wahl­los umbrachten und 200 weit­ere ver­let­zten.

Nach­trag 20:30h: Auch Al Manar meldet, die syrische Armee und ihre Part­ner kön­nten sich in der Ortschaft Al Eis frei bewe­gen, nach­dem die Ter­ror­is­ten geflüchtet seien.

Nach­trag 20:55h: Radio Sham FM meldet, beim Kraftwerk west­lich von Kweiris gebe es Auseinan­der­set­zun­gen zwis­chen der syrischen Armee und ISIS, aber die syrische Armee kon­trol­liere das Kraftwerk “immer noch.” Das ist schon fast so etwas wie eine hal­bof­fizielle Bestä­ti­gung des Gerüchts, dass die syrische Armee die Kon­trolle über das Kraftwerk erlangt hat.

Nach­trag 22:00h: Al Mayadeen TV berichtete inzwis­chen unter Beru­fung auf Kor­re­spon­den­ten vor Ort, dass die syrische Armee und ihre Part­ner inzwis­chen auch die Kon­trolle über die Ortschaft Tel Bajir südlich von Al Eis erlangt haben. Das Dorf Banes, dessen Lage zwis­chen Al Eis und Tel Bajir es nun völ­lig unhalt­bar für die Ter­ror­is­ten machen dürfte, scheint der­weil vergessen wor­den zu sein: über den Sta­tus des Dor­fes gibt es bis­lang keine Meldungen.

Das Ter­ror­is­ten­sprachrohr AFP bestätigte der­weil, dass es sich bei den Erfol­gen der syrischen Armee um “Schlüs­selsiege” vor der für Sam­stag ange­set­zten näch­sten Runde der inter­na­tionalen “Wiener Gespräche” über Syrien han­delt. Den im Ter­ror­spon­sorstaat Bri­tan­nien resi­dieren­den Terror-​Propagandisten mit dem Pseu­do­nym Rami Abdel Rah­man, der sich selbst “Syr­ian Obser­va­tory for Human Rights” oder kurz SOHR nennt, zitierend, meldete AFP, dass Al Had­her der wichtig­ste Stützpunkt der Ter­ror­is­ten im südlichen Umland Alep­pos gewe­sen sei, und weiter, dass Al Eis große strate­gis­che Bedeu­tung hat, weil das Gelände erhöht liegt, und von dort aus viel weit­eres Gelände, unter anderem auch die Auto­bahn Damaskus-​Aleppo, ein­se­hbar und damit beschießbar ist.

Nach­trag 13.11.2015 01:00h: Eine Karte via @lamloma3 zeigt das Gebiet, das die syrische Armee gestern und im let­zten Monat an der Front süd­west­lich von Aleppo gewon­nen hat – Don­ner­stag befre­ite Ortschaften in gelb -, und zeigt auch, wie nah die syrische Armee dadurch daran ist, wieder auf die Auto­bahn Damaskus-​Aleppo und in die Prov­inz Idlib zu kommen:

https://pbs.twimg.com/media/CTpX-_TXIAEkhbH.jpg:large

von Nocheinparteibuch

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s