Kritik wird erdrosselt

Die Erhebung von Til-„Verpißt euch von meiner Seite“-Schweiger zu diskursprägender Größe war kein Unfall gewesen, sondern das Symptom eines kollektiven Geisteszustandes. Es ist wenig übertrieben, wenn man sein von Brutalismen und Imperativen durchsetztes Pro-Flüchtlinge-Gestammel auf Facebook als die Essenz dessen bezeichnet, was der bundesdeutsche Geistes- und Kulturbetrieb zur aktuellen Völkerwanderung generiert. Weiterlesen

Advertisements

Wie viele Asylsuchende haben Sympathien für den IS?

Die Frage ist nur schwer zu beantworten. Es gibt kaum Untersuchungen zu diesem Thema. Eine Studie des „Arab Center for Research and Policy Studies“ kam jedoch 2014 zu dem Ergebnis, daß 14 Prozent der syrischen Flüchtlinge die Terrormiliz sehr oder teilweise positiv sehen. Sollten diese Zahlen weiterhin gelten, gäbe es in Deutschland bereits einige zehntausend Sympathisanten des Islamischen Staates.

Interner Bundeswehr-Bericht

Die Bundeswehr hat unhaltbare Zustände in der Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in Erfurt beklagt. Es komme zu sexuellen Belästigungen und werde auf den Boden uriniert, heißt es in einem als „Verschlußsache“ eingestuften internen Schreiben des Leitenden Sanitätsoffiziers des Kommandos Territoriale Aufgaben der Bundeswehr, das der JUNGEN FREIHEIT vorliegt. Weiterlesen

Das eigene Verschwinden beschleunigen

Einig sind sich hierzulande sämtliche tonangebenden Kreise. Einig darin, daß es gegen die Invasion über das Mittelmeer und Kleinasien kein Mittel gibt, jedenfalls keines, dessen Anwendung in Frage kommt. Voller Genugtuung setzt man sich vom „Mob“, den „Ewiggestrigen“, den „Rassisten“ ab und speist sein Selbstbewußtsein aus überlegener Sicht der Dinge. Dazu gehört auch die Rede von der „Völkerwanderung“. Weiterlesen

Die Rückkehr der Weiterleiter

Der Umgang der Medien mit der Massenzuwanderung läßt sich nur noch mit Sarkasmus kommentieren. Angeblich treffen vor allem Herzchirurgen, Computerspezialisten, Handwerker mit goldenen Händen und fürsorgliche Krankenpfleger ein und fiebern der Gelegenheit entgegen, das Bruttosozialprodukt zu steigern, die Sozialsysteme zu sanieren und die entvölkerten Gegenden im Osten in blühende Landschaften zu verwandeln. Weiterlesen

Mazedoniens Grenze

Immer mehr Flüchtlinge strömen von Griechenland über Mazedonien nach Europa (vor allem Deutschland und Schweden seien die Ziele). Junge-Freiheit-Reporter Billy Six war vor Ort (siehe Video). Die mazedonische Regierung hatte die Lage nicht mehr im Griff und verhängt den Ausnahmezustand: „Um die Krise zu bewältigen, müsse die Grenzregion besser kontrolliert werden, unter anderem durch den Einsatz des Militärs.“ Dazu hat ein souveräner Staat auch das Recht. Mittlerweile wurde die Grenze aber wieder geöffnet und die Heerscharen an Invasoren können ihr Ziele ansteuern, wo ihnen dann die Mischpoke sämtliche Forderungen, zulasten des eigenen Volkes, erfüllen wird.

Wir haben sie nicht gerufen

Erst jetzt beginnen wir zu begreifen, was die 1989/90 verkündete Wiederkehr der Geschichte für Deutschland und Europa wirklich bedeutet. Jahrzehntelang hatte der Kalte Krieg zwischen Ost und West alle übrigen Probleme eingefroren, außer Kraft gesetzt oder marginalisiert. Nun brechen sie auf, überkreuzen sich und verstärken sich gegenseitig. Es sind Konflikte zwischen der Ersten und der Dritten Welt, die Interessengegensätze zwischen dem westlichen Hegemon und seinen Satrapen, aber auch die inneren Konflikte, die aus der geistigen Morbidität des Westens herrühren. Weiterlesen

Der Befreiungsschlag der AfD offenbart die Irrtümer der Herren Lucke und Stein

Die Ablösung Bernd Luckes war für seine Partei ein Befreiungsschlag, für ihn selbst und für seinen publizistischen Doppelgänger Dieter Stein jedoch eine Blamage. Der Chefredakteur der Jungen Freiheit (JF) hatte Luckes Illusionen geteilt und ihm sein Blatt unter flagranter Mißachtung journalistischer Schamgrenzen als Kampfblatt für seinen Grabenkrieg gegen die Mehrheit der eigenen Parteimitglieder zur Verfügung gestellt. Weiterlesen