Güldene Regeln für Journalisten:

„Das hat nichts mit dem Islam zu tun.
Das hat nichts mit den Flüchtlingen zu tun.
Das hat nichts mit ethnisch-kulturellen Prägungen zu tun.
Das hat nichts mit der Ausländerpolitik der Bundesrepublik zu tun.
Das hat nichts mit den offenen Grenzen zu tun.
Das hat nichts mit Frau Merkel zu tun.
Das hat nichts mit der EU zu tun.

Das hat mit der Politik des Westens gegenüber der Zweiten, Dritten oder gar Vierten Welt zu tun.
Das hat mit der Politik Israels zu tun.
Das hat mit der Politik Putins zu tun.
Das hat mit dem Alltagsrassismus zu tun (außer dem der Einwanderer).
Das hat mit der Schere zwischen Arm und Reich zu tun.
Das hat mit Pegida/der AfD zu tun.
Das hat mit der fehlenden Willkommenskultur zu tun.
Das hat mit der deutschen Vergangenheit zu tun.

Das hat auf keinen Fall etwas mit mir zu tun!“

Und als Bonus:

„Hat eigentlich irgendein Berufsbetroffenheitssimulant hierzulande die 224 Toten des aus der Luft geprengten russischen Urlauberflugzeugs bedauert oder womöglich betrauert? Nein, wenn die Orks nur schnöde Menschen töten, schweigen die Elben vornehm.“

Von Michael Klonovsky

Advertisements

Orbans Aufstand

Der folgende Beitrag ist eine Übersetzung des Artikels „Orbans Aufstand“ auf der Seite Social Matter, aus der Feder von Ryan Landry ins Deutsche durch Alexander Markovics (hier der Seite der Identitären Bewegung entnommen). Weitere ausgzeichnete Artikel findet ihr auf facebook und Social Matter. Dieser Artikel spiegelt nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion von Identitäre Generation wieder.

“Unsere Antwort ist eindeutig: Wir wollen, dass Europa der Kontinent der Europäer bleibt. [. . .] Wir können sagen, dass wir das wollen, weil es einzig an uns liegt: Wir wollen Ungarn als ungarisches Land erhalten.” – Viktor Orban

Weiterlesen

Solidarität mit den syrischen Streitkräften von al-Assad

 

europa solidaritat syrienRussland macht zur Zeit das einzig Richtige und unterstütz Assad und die tapferen syrischen Soldaten (sowie die Hisbollah) in ihrem Kampf für ihre Heimat und Familie, gegen den ISIS und die USA. Die westlichen Medien spulen jedoch immer wieder die gleiche Hetze gegen Syrien und Russland ab, womit sie einmal mehr beweisen wer hier der Feind ist. Gegen diesen Feind, der nicht nur in den Redaktionsstuben, sondern auch im Reichstag sitzt, muss agiert werden.

Die wirk­lichen Gründe für das Abkom­men mit dem Iran

„Für das Atom­abkom­men mit dem Iran wird Obama als Mann des Friedens gelobt. Einige fra­gen, ob Obama den näch­sten Schritt machen und die Beziehun­gen zwis­chen den Vere­inigten Staaten von Amerika und Rus­s­land repari­eren und die ver­trackte Sit­u­a­tion in der Ukraine zu einem Ende brin­gen wird? Weiterlesen

Verbot von Coca-Cola und Pepsi in Russland?

„Einen entsprechenden Antrag hat jedenfalls der Staatsduma-Abgeordnete und Vorsitzende der russischen Rentner-Partei Igor Sotow an Ministerpräsident Dmitri Medwedew gerichtet. Der Abgeordnete verlangt, die Einfuhr von Coca-Cola und Pepsi nach Russland zu verbieten und die russischen Getränkehersteller zu verpflichten, ausschließlich mit inländischen Produkten zu arbeiten. Coca-Cola und Pepsi halten zusammen rund 40% des russischen Marktes für Erfrischungsgetränke.“ Quelle

Jede Aktion erfordert eine Reaktion

„Wie die New York Times unter Berufung auf US-Beamte und NATO-Vertreter berichtet, plant das Pentagon schwere Waffen wie Kampfpanzer und Schützenpanzer nach Mittel- und Osteuropa zu verlegen. Ferner sollen bis zu 5.000 US-Soldaten in mehreren baltischen und osteuropäischen Staaten stationiert werden. Es wäre somit das erste Mal seit dem Ende des Kalten Krieges, dass die Vereinigten Staaten schweres Militärgerät in den neuen NATO-Mitgliedsstaaten zum Einsatz bringen, die zuvor Teil der sowjetischen Einflusssphäre waren. Weiterlesen

Was droht zuerst: Krieg, Finanzcrash, Diktatur?

„„Es wäre kein Drama für uns, wenn Griechenland den Euro verließe“, sagte Frankreichs Finanzminister Michel Sapin am Montag. „Aus finanzieller oder ökonomischer Sicht wäre das nicht schwerwiegend.“ (1) Mit dieser Aussage hat er entweder gezeigt, dass er keine Ahnung von der realen Lage hat, oder er hat – was wahrscheinlicher ist – den Text seiner ihm zugedachten Sprechrolle gut auswendig gelernt. Denn die Medien vermitteln bewusst ein falsches Bild der Situation und verschleiern, wie ernst die Lage tatsächlich ist. US-Finanzminister Jack Lew ist da schon ehrlicher. Weiterlesen

Endlich offiziell: IS ein Produkt der USA

„Geheimes Pentagon-Dokument aus dem Jahr 2012: Ein »Islamischer Staat« ist »strategische Chance« für den Sturz der Regierung Syriens

Ein am Wochenende bekanntgewordener, bisher streng geheimer Pentagon-Bericht beweist, dass die USA die Terrormiliz »Islamischer Staat in Irak und Syrien« (ISIS bzw. IS) geschaffen haben. Der IS sollte danach Washington als Werkzeug zum Sturz von Syriens Präsidenten Baschar Al-Assad und als Vorwand für die Rückkehr des US-Militärs in den Irak dienen. Hintergrund: Weiterlesen