Kritik wird erdrosselt

Die Erhebung von Til-„Verpißt euch von meiner Seite“-Schweiger zu diskursprägender Größe war kein Unfall gewesen, sondern das Symptom eines kollektiven Geisteszustandes. Es ist wenig übertrieben, wenn man sein von Brutalismen und Imperativen durchsetztes Pro-Flüchtlinge-Gestammel auf Facebook als die Essenz dessen bezeichnet, was der bundesdeutsche Geistes- und Kulturbetrieb zur aktuellen Völkerwanderung generiert. Weiterlesen

Advertisements

Die Rückkehr der Weiterleiter

Der Umgang der Medien mit der Massenzuwanderung läßt sich nur noch mit Sarkasmus kommentieren. Angeblich treffen vor allem Herzchirurgen, Computerspezialisten, Handwerker mit goldenen Händen und fürsorgliche Krankenpfleger ein und fiebern der Gelegenheit entgegen, das Bruttosozialprodukt zu steigern, die Sozialsysteme zu sanieren und die entvölkerten Gegenden im Osten in blühende Landschaften zu verwandeln. Weiterlesen

Wir haben sie nicht gerufen

Erst jetzt beginnen wir zu begreifen, was die 1989/90 verkündete Wiederkehr der Geschichte für Deutschland und Europa wirklich bedeutet. Jahrzehntelang hatte der Kalte Krieg zwischen Ost und West alle übrigen Probleme eingefroren, außer Kraft gesetzt oder marginalisiert. Nun brechen sie auf, überkreuzen sich und verstärken sich gegenseitig. Es sind Konflikte zwischen der Ersten und der Dritten Welt, die Interessengegensätze zwischen dem westlichen Hegemon und seinen Satrapen, aber auch die inneren Konflikte, die aus der geistigen Morbidität des Westens herrühren. Weiterlesen

Kontrolliert wird flächendeckend

Regionalzeitungen machen außerhalb ihres Verbreitungsgebiets nicht viel von sich reden. Um so spektakulärer ist die bundesweite Resonanz, die jetzt eine Ratgeber-Kolumne in dem in Bielefeld erscheinenden Westfalen-Blatt gefunden hat. Ein Vater hatte dort angefragt, ob er seinen sechs- und achtjährigen Töchtern zumuten könne, auf der Hochzeit seines homosexuellen Bruders und dessen Partner – die er beide sehr schätze – Blumen zu streuen. Er fürchte, die Kleinen zu irritieren. Die pragmatische Antwort der Kolumnistin lautete sinngemäß: Dann lassen Sie es lieber! Weiterlesen

Weg mit den Grünen! (II)

„Die Grünen-Politikerin Claudia Roth hat die Stationen, die den Reifeprozeß vom Mädchen zur erwachsenen Frau markieren, souverän vermieden: Ehe, Mutterschaft, Familie. Auch einen Beruf hat sie nicht erlernt, nur ein wenig Theaterwissenschaften studiert. Das müßte noch nichts bedeuten, wenn sie auf irgendeinem Sachgebiet einen Befähigungsnachweis erbracht hätte, der sie für eine politische Karriere qualifiziert. Doch nicht einmal ihre Anhänger behaupten, daß sie eine brillante Analytikerin oder eine irgendwo belastbare Expertin wäre. Weiterlesen

Moralische Erpressung gegen alles „rechte“

Wenn Asylheime, wie in Tröglitz, brennen, wird von den „Linken“ sofort ein „rechter“ Anschlag dahinter vermutet, umso größer ist dabei immer die Enttäuschung wenn es die Bewohner selbst waren oder es ein technischer Defekt war, wie jüngst in Hamburg. Und zumindest liegt oft die Vermutung nahe, dass es „Linke“ selbst waren, etwa direkt oder auf indirekte Art und Weise, weil sie die Bewohner anstachelten, weil diese in ihren Augen angeblich unmenschlich untergebracht wurden seien. Diese Ausländer sollen in ihrem Sinne handeln, was passiert wenn diese es nicht tun und sich nicht instrumentalisieren lassen, zeigte vorkurzem ein Fall eines negroiden AfD-Mitglieds. Weiterlesen

Stigmatisation, Gleichsetzung und einem blindem Fleck

„Mit wachsender Geschwindigkeit besetzen der Islam und muslimische Funktionsträger symbolische und materielle Positionen im öffentlichen Raum. Der Moscheenbau, der oft gegen den Widerstand der Anwohner durchgesetzt wird, oder jüngst das Kopftuchurteil des Verfassungsgerichts sind zwei herausragende Beispiele.

Islam Privileg

Weiterlesen